Beim Projektleitertreffen der PMI Local Group Hannover stellte Andre Fuchs Gemeinsamkeiten, Erfolgsfaktoren, Risiken und Nebenwirkungen der agilen Verträge vor.

Agiler Festpreis Hannover 2018 02 15

Agiler Festpreis ist ein Versuch, Flexibles (agile Entwicklung) mit Unflexiblem (Festpreis) zu verbinden. Zahlreiche Modelle existieren hier, vom altbekannten „Money for Nothing - Change for Free“ von Jeff Sutherland über das Modell aus dem Buch „Agiler Festpreis“ von Oppelt/Glogger bis zum weniger bekannten Norwegian PS2000. Diese Modelle wurden in Cluster unterteilt: Nutzenorientierte Modelle, Versteckmodelle und Umrechnungsmodelle. Die nutzenorientierten Modelle verbinden Bezahlung/Incentivierung des Dienstleisters direkt mit dem Erreichen eines Geschäftswertes für den Kunden. Dies ist praktisch sehr schwer und wird deshalb kaum benutzt, obwohl dies der einzige grade Weg zum Ziel ist, wenn das Ziel der Geschäftswert des Kunden sein soll. Zu Versteckspielen gehören z.B. agile Umsetzung im Festpreisgewerk, „Garantierter Maximalpreis“, „Festpreis auf Basis der Teamgröße“, „Design2Cost“ oder einzelne Sprints als Festpreisgewerk. Hier betreibt man Etikettenschwindel zu einem guten(?) Zweck. Besonders schlimm sind Umrechnungsspiele, die alle mit Umrechnung oder Incentivierung von „Punkten“ zu tun haben, obgleich es Story Points, Use Case Points oder Function Points sind. Diese „virtuelle Währung“ verhindert Innovation, fördert Hidden Agendas, baut technische Schulden auf, zerstört Vertrauen und intrinsische Motivation. Die Gründe dafür werden auf Basis der Managementtheorie, Psychologie und Spieltheorie aufgezeigt. Die Versteckspiele und Umrechnungsspiele sind auch noch sehr kompliziert. Wir brauchen jedoch etwas, was - frei nach Gunter Dueck – „genial einfach“ ist. Dazu wird ein Win-Win-Model mit direkter Incentivierung durch Product Owner und beiderseitigem Ausstiegsrecht vorgeschlagen, bei Bedarf ergänzt durch eine gewerkähnliche Zusage für die Softwarequalität bzw. Minimierung der technischen Schulden.

Die etwa 20 Teilnehmer haben sich in die Diskussion mit Fragen und Kommentaren eingebracht. Als Bonus zum Vortrag wurde der gesamte Kontext der Agilität aufgezeigt – mit agilen Teams im Zentrum, dem Thema Agile Verträge für die Kundenbeziehung, Lean Startup für die Innovation und Management 3.0, damit die Führungskräfte die richtigen Rahmenbedingungen für Agilität und Innovation schaffen. Zu allen diesen Themen hat der Vortragende beim Projektleitertreffen/PMI LG Hannover sowie auf verschiedenen Konferenzen wie Manage Agile, PM Forum und demnächst Agile Digitale Transformation berichtet.


Referent & Autor: Andre Fuchs
T-Systems on site services GmbH, onsite Academy, Management 3.0 Facilitator, Happymelly Association
T-Systems on site services GmbH und onsite Academy: https://www.t-systems-onsite.de/onsite-academy (Workshops, Trainings)
Happymelly: https://www.happymelly.com/about/
Management 3.0: https://www.management30.com/about/

Moderation: Jörg Menke, Marc Dürr

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.